Integrative Schule

Das Selbstverständnis einer Schule mit integrierter Heilpädagogik geht davon aus, dass alle Kinder, unabhängig von ihren Begabungen und Fähigkeiten, das Recht haben, dazu zu gehören und individuell im Klassenverband gefördert und unterstützt zu werden. Die Primarschule Zeihen ist überzeugt von dieser Haltung.

Allerdings ist das Unterrichten in der heutigen Zeit für die Lehrpersonen in Kindergarten und Schule eine zwar sehr schöne aber nicht immer einfache Arbeit: Auffälligkeiten im sozialen Verhalten, Lernschwierigkeiten, Probleme im Bereich der Fein- oder Grobmotorik, des Sehens, Hörens oder Sprechens, Schwierigkeiten mit der Aufmerksamkeit, der Konzentration sind tägliche Herausforderungen. Aber auch Unterforderung und Umgang mit besonderen Begabungen gehören dazu.

 

Die Fachperson für schulische Heilpädagogik (SHP) in einer integrativen Schule kennt und begleitet alle Kinder. Sie steht in regelmässigem Austausch mit den Lehrpersonen und trägt Mitverantwortung für das Wohlergehen jedes Einzelnen. Wöchentlich ist sie während zwei bis drei Lektionen pro Klasse im Unterricht anwesend. Normalerweise arbeitet sie integriert zusammen mit der Lehrperson, oft aber auch mit Halbklassen, Kleingruppen oder mit einem einzelnen Kind. Schwierigkeiten und Probleme können so kurzfristig erkannt und angegangen werden.

 

Die SHP steht in Kontakt mit dem schulpsychologischen Dienst (SPD) und ist vernetzt mit weiteren Fachstellen wie Logopädie, Psychomotorik, Ergotherapie und Psychiatrie. Auch die Elternberatung nimmt eine wichtige Stellung ein.

 

Bei Fragen, die über das Kerngeschäft der einzelnen Lehrpersonen hinausgehen, ist es möglich, die SHP direkt zu kontaktieren, um ein Gespräch abzumachen.

 

Schulische Heilpädagogin

 

Marlies Höchli

Im Bühl 2

5079 Zeihen

Tel.: 062 876 13 71 (montags - donnerstags)

marlies.hoechli@schulen-aargau.ch

 

 

 

 

 

 

WeiterführendeInformationen: www.schulen-aargau.ch/